25 Jahre Kinderhort


Unser Kinderhort feierte am Freitag, den 13.3.2015 sein 25-jähriges Jubiläum



            Die Eindrücke einer begeisterten Mutter

 

Im Namen des Elternbeirates vom Kinderhort Don Bosco und auch ganz persönlich möchte ich anlässlich des 25-jährigen Jubiläums von ganzem Herzen DANKE sagen bei unseren Erzieherinnen, die einen hervorragenden Job machen …...    und das jeden Tag aufs Neue.



Das sagt sich viel leichter als es getan ist und ich möchte Ihnen hier darstellen, warum der Elternbeirat und ich von unserer Einrichtung so begeistert sind und dieser Dank aus tiefstem Herzen kommt:





Wenn Sie sich entscheiden, dass Ihr Kind nach der Schule regelmäßig den Hort besucht – dann gibt es nicht wenige Menschen, die Sie dafür verurteilen – das kenne ich aus eigener Erfahrung:


... und vieles mehr muss man sich da anhören und ich gebe zu, dass auch ich in der Anfangszeit durchaus mit einem schlechten Gewissen zu kämpfen hatte.

Wenn Sie dann aber Ihr Kind mal ein paar Wochen später erleben, die funkelnden Augen sehen, wenn Sie sie abholen und die ersten Beschwerden kommen, wenn Sie mal eine halbe Stunde früher da sind, dann wissen Sie, dass Sie eine sehr gute Entscheidung getroffen haben und Ihr Kind in eine hervorragende Einrichtung gehen darf.  


Als Don Bosco zu seiner Zeit die ersten Häuser für junge Menschen gründete, war es ihm wichtig, diesen ein Gefühl der Geborgenheit durch Vertrauen und Anerkennung des einzelnen in seinen existenziellen Bedürfnissen zu geben. Ihm war es wichtig, den einzelnen zu respektieren und ihm beizubringen, hilfsbereit und friedvoll miteinander umzugehen. Die Jugendlichen sollten einander Vorbild sein, sich nicht gegenseitig ärgern, andere wegen geistiger und körperlicher Mängel nicht verspotten, geduldig und nicht hochmütig sein. All das sind Werte, die heute – rund 200 Jahre später -  wichtiger denn je und nach wie vor für die Erziehung junger Menschen von großer Bedeutung sind. In einer auf Solidarität, Toleranz und Kooperation ausgerichteten Lerngruppe konnten die jungen Menschen aus der Sicht von Don Bosco ihr eigenes Wertempfinden entwickeln.




„Kinder sind großartig. Sie haben ein Recht auf unsere Hände, unsere Erfahrung und unser Herz.“,   sagte Don Bosco einmal.





Und genau diese Ansätze finden sich in unserem Kinderhort Don Bosco nunmehr seit 25 Jahren wieder. In unserem Kinderhort finden die Kinder


Unser Kinderhort bietet unseren Kindern nicht nur sehr gute, fachmännische Hilfe bei den Hausaufgaben und auch ein offenes Ohr für Fragen, für besondere Anforderungen der Schule, NEIN – unsere Erzieherinnen bieten den Kindern mehr:



Mit viel Kreativität, Engagement und Leidenschaft lassen sie sich immer wieder etwas einfallen, was die Kinder begeistert: Seien es tolle Ausflüge zur Bowling-Bahn, ins Eisstadion, in den Nürnberger Zoo, zur Kletterwand, oder workshops zu den unterschiedlichsten Themen wie Tanz- und Ballett-Workshops, workshops zur Fußball-WM, zum Plätzchen backen oder auch zum Gottesdienst vorbereiten, die Lesepaten, die regelmäßig den Hort besuchen, die zahlreichen Bastel- und Spielangebote, der Kinderwerkraum und vieles mehr…

 

Neben dem Spaß kommen aber auch tiefergehende Inhalte nicht zu kurz: in Kinderkonferenzen werden Themen aufgegriffen, die brandaktuell und wichtig sind – wie z.B. das aktuelle Asyl- und Flüchtlingsthema. Es wird ein Bewusstsein dafür geschaffen und Barrieren im Kopf abgebaut bzw. von vorneherein verhindert. Dabei werden unsere Kinder angeregt, mitzudiskutieren, eine eigene Meinung zu vertreten, sich mit anderen Meinungen auseinander zu setzen und diese auch zu respektieren.

Unsere Kinder lernen, selbständig zu sein und auch Verantwortung für sich, ihre Entscheidungen und auch für andere zu übernehmen.


… und das ist es, was uns Eltern fasziniert und begeistert!


… und ganz nebenbei ermöglicht unser Hort vielen unserer Eltern natürlich auch eine echte Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Wir können ohne schlechtes Gewissen arbeiten gehen, weil unsere Kinder einfach gerne – auch in den Ferien – den Hort besuchen. Dieser Hort bietet unseren Kindern nicht nur „betreutes Wohnen“, sondern ein zweites Zuhause. Eines, in dem sie manchmal mehr lernen als wir ihnen zu Hause mit auf den Weg geben können.

 

Stephanie Denzler

(Mutter und Bezirksrätin) 

 

„Lieber Gott, ich bitte Dich, gib unseren Erzieherinnen die Kraft, dass sie nicht verzweifeln, wenn wir mal wieder nur streiten, nicht hören wollen und unseren eigenen Dickkopf haben. Gib ihnen die Kraft, dass es immer so schön bleibt wie es heute ist und Don Bosco es angefangen hat.“