Pfarrei Heilig Geist Günzburg im Bistum Augsburg, Kirchenstiftung Heilig Geist Günzburg Heilig Geist Kirche Günzburg von außen
Login
St. Ulrich in Deffingen (Patrozinium: 04. Juli):


Die erste Erwähnung Deffingens reicht bis in das 12. Jh. zurück.
Der dreiseitig geschlossene Chor des Kirchenbaus, der sich im südlichen Ortsteil
von Deffingen erhebt, weist auf eine Entstehung in der ersten Hälfte des 15. Jh.s.
hin. Auch der quadratische Turm mit Zeltdach geht auf das späte Mittelalter zurück
. Im 18. Jh. wurde das Kirchenschiff in nicht überliefertem Umfang verändert; eine
durch-greifende Restaurierung ist für 1846 / 47 überliefert. Diese beinhaltete u.a. die
Errichtung dreier Altäre mit Gemälden von Liberat Hundertpfund (1806- 1871), ein
em der meistbeschäftigten religiösen Maler der Diözese Augsburgs in der Mitte des
19.Jh.s. Diese Ausstattung und die aus der Zeit um 1900 stammende Dekorations-
malerei wurde 1950 /51 entfernt, der Kirchenraum purifiziert. In den Jahren 1989 / 90
wurde der Innenraum neu gestaltet. Die Restaurierung umfasste die Rekonstruktion
der Schablonenmalerei. Diese prägt in erster Linie den Raumeindruck und überzieht
die Deckenflächen. An der Flachdecke des Schiffes finden sich die Symbole der drei
christlichen Tugenden Glaube, Liebe und Hoffnung.



Weitere Informationen zur Pfarrkirche Heilig Geist Günzburg mit St. Anna in
Denzingen und St. Ulrich in Deffingen finden Sie in dem Kirchenführer, der in
unserem Pfarrbüro erhältlich ist.



Es waren schon 157983 Besucher auf dieser Website.